ERWEITERUNG DER BESTEHENDEN MONTAGEHALLE UND DES VERWALTUNGSTEILS, SEW EURODRIVE CZ s.r.o., HOSTIVICE BEI PRAG

Datum: 14.12.2021
picture

Im Oktober 2021 begannen wir die Bauarbeiten für den führenden internationalen Entwickler und Hersteller von Antriebstechnik, SEW-EURODRIVE CZ s.r.o. in der Gemeinde Hostivice bei Prag.

Es handelt sich um die Erweiterung der bestehenden Montagehalle und den Erweiterungsbau des Verwaltungsteils des Objekts. Den Aufbau der Halle mit dem Verwaltungsgebäude realisierte unsere Gesellschaft im Jahr 2011. Das derzeitige Objekt wird voll genutzt und die Bauarbeiten werden ohne Unterbrechung des Betriebs durchgeführt. Im Erweiterungsbau werden neue Technologien und weitere zusammenhängende Montage- und Servicebetriebe untergebracht. Im Verwaltungsteil werden Büroarbeitsstellen sein, und ebenso werden auch die Nebenräume für die Beschäftigten der Montagehalle erweitert. Die Montagehalle wird in drei Richtungen auf die bisher unbebauten Nachbargrundstücke erweitert.

Die gesamte bebaute Fläche des zukünftigen Hallenobjekts ist über 4 Tausend m². Die erweiterte Montagehalle besteht aus einem 1. OG und einem Teileinbau eines 2. OG. Der neue Erweiterungsbau des Verwaltungsteils wird ebenfalls ein 2. OG haben, wobei er auf dem Niveau des 2. OG mit einem Steg mit dem bestehenden Verwaltungsteil verbunden wird. Der Charakter der Hallennutzung ist ohne Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Stand, auch weiterhin wird es sich um die Komplettierung von Maschinenbauprodukten handeln. Ein Bestandteil der Montagehalle sind Lagerregalsysteme für Ersatzteile und Produkte.

Die Tragkonstruktion des Objekts besteht aus einem vorfabrizierten Skelett, das mit einer Stahlkonstruktion für das Einsetzen von Fassadenfüllungen, Lichtschächten und Markisen ergänzt wird. Das Skelett wird auf Pfählen gegründet, die auf Einzelfundamenten beendet werden. Die Decken sind aus vorgespannten Stahlbetonplatten. Die Treppen werden aus vorfabriziertem Stahlbeton sein.

Die Zusammensetzung des Dachs wird als Faltdach aus Trapezblechern und Wärmedämmungsschichten, die mit PVC-P Folie bedeckt sind, durchgeführt. Beim Verwaltungsgebäude wird das Trapezblech durch vorgespannte Stahlbetondeckenplatten ersetzt. In der Montagehalle wird ein Industrieboden aus Drahtbeton sein. Die Fassade des Hallenobjekts besteht aus Sandwich-Wärmedämmungsplatten in Kombination mit Fenstern. Die Fassade des Verwaltungsgebäudes ist aus Wärmedämmungssystemplatten projektiert, es handelt sich um das System Trimo Qbiss. Die Wärmedämmungswandplatten des Hallenobjekts sind auf Stahlbetonpfeilern verankert, und im Fall des Verwaltungsgebäudes auf einer Hilfskonstruktion aus Stahl. Das Aussehen der Fassaden wird mit den Fassaden des bestehenden Objekts identisch sein.

Im Rahmen der Erweiterung der bestehenden Objekte kommt es auch zur Erweiterung und Anpassungen der bestehenden Systeme, der Heizung, Kühlung, Belüftung und Elektroinstallation.

Bestandteil des Erweiterungsbaus der Halle und des Verwaltungsteils werden auch teilweise Verlegungen der bestehenden Netze, neue Versorgungs- und Entsorgungsleitungen und Anschlüsse sein, ebenfalls neu errichtete befestigte Flächen, Straßen und Parkplätze. Weiterhin wird die Ergänzung und Erweiterung der Arealbeleuchtung, der Gelände- und Parkherrichtungen durchgeführt.

 

Die Beendigung der Erweiterung des Areals ist während des Jahres 2022 geplant.