NEBENGEBÄUDE DES FERTIGPRODUKTLAGERS GZ MEDIA a.s., Soběslav

Der Neubau der Logistikhalle der Gesellschaft GZ Media a.s. befindet sich in der Gemarkung der Stadt Soběslav. Im Produktionswerk in Soběslav entsteht die Produktion für einen der Schlüsselkunden der Gesellschaft. Es handelt sich um einen polygraphischen Produktionstyp, wobei das Endprodukt verschiedene Typen von stilvollen Ablageschachteln für den Haushalt sind. Das Nebengebäude des Lagers stellt die Lagerung der Fertigprodukte sicher. Die Halle ist hinsichtlich der Funktion in einen Teil für die Regallagerung und in einen Handlingraum, der annähernd 1/6 der Fläche bildet, aufgeteilt. Das Nebengebäude ist eine eingeschossige zweischiffige Halle, die entlang der bestehenden historischen Produktionshalle situiert ist, und sie ist mit ihr an der südöstlichen Seite mit einem Verbindungshals verbunden. Im Hals sind ein neuer Eingang, zwei Verbindungen in das Produktionsgebäude, die immer an den Produktionsstrom anknüpfen und zwei Beladungsbrücken platziert. Eine wird für die Annahme in das Materiallager und die zweite für die Expedition der fertigen Produkte dienen. Diese Lösung ermöglicht, Ware aus verschiedenen Wagen zu entladen und zu beladen, ohne dass es zu einer Verkehrsüberkreuzung der Wagen in der Halle kommen würde. Im Hals ist eine Ladestelle für die elektrischen Hubwagen projektiert (die Batterien werden nicht herausgenommen).

Die Halle ist als eingeschossiges Objekt mit einer Tragkonstruktion aus Stahlbeton projektiert. Die gesamte bebaute Fläche ist 1.580 m2 und die Nutzfläche des Lagerteils beträgt 995 m2. Das Konstruktionssystem – die senkrechten Tragpfeiler sind als aus Stahlbeton montierte, beidseitig in die Kelche der Fundamentpfähle oder Einzelfundamente verankert projektiert. Die Gründung der Halle ist in Tiefenform gebohrter Stahlbetonpfähle und in der Nachbarschaft auf Einzelfundamenten stehend. Der Eingangsteil und das Büro sind baulich abgetrennt. Die Trennwände sind aus Platten des Fassadenmantels ausgeführt. Die Oberflächenbehandlung der Stahlbeton-Vorfabrikate ist nur Sichtbeton. Die Außenwand ist leicht metallisch-plastisch, aus waagrecht verlegten Sandwichplatten mit Mineralwolle. Die Dachhaut wird mit hydroisolierender Folie abgedämmt. Im Nebengebäude werden drei schnell öffnende Tore mit Elektromotor angetriebener Rollplane installiert.

Die architektonische Lösung des Außenraums wird durch neue Rasenflächen und Parkherrichtungen vollendet.

Die Fertigstellung der Halle ist Ende des Jahres 2021 geplant.